Die Studienpatenschaften

studentenSeit einigen Jahren ermöglichen wir besonders talentierten Jugendlichen ein Universitätsstudium in Phnom Penh aufzunehmen. Wir tun dies im Rahmen eines Stipendienprogramms, welches neben der Übernahme der Studiengebühren die Unterbringung in einem unserer Wohnheime und eine studienbegleitende und studienvorbereitende Beratung durch unser Personal vor Ort umfasst.

Häufig ist es für unsere Schülerinnen und Schüler sehr schwierig ein Studienfach auszuwählen. Da sie alle aus sehr einfachen Verhältnissen stammen, wissen die Schülerinnen und Schüler oft gar nicht, welche Wahlmöglichkeiten sie haben oder was sie sich unter einem bestimmten Fach vorstellen sollen. Deshalb organisieren wir vorab Informationsveranstaltungen und laden Studentinnen und Studenten aus höheren Semestern an die Schule ein, um zu erklären, was sie studieren, was die Vor- und Nachteile dieses Studiengangs sind und welche Herausforderungen neben dem Studium auf die zukünftigen Stipendiaten zukommen.

Momentan haben wir drei Wohnheime im Zentrum, wo die meisten unserer Studentinnen und Studenten leben. Diese betreiben wir zusammen mit der deutschen NGO Chibodia e.V. Insgesamt haben wir dort Platz für bis zu 80 Studierende. Zwar liegt unsere Schule nur ca. 40 km von Phnom Penh entfernt, doch viele Studenten kommen zum Studium das erste Mal in die Stadt. Daher ist es ganz wichtig, dass sie viele alte Schulfreundinnen und -freunde vor Ort haben, die sie beim Einstieg in das Studentenleben unterstützen können.

Studenten lernen

Um ein Stipendium zu bekommen, müssen die Bewerber ihre Abschlussprüfung an der High School bestehen (mit dem Abitur in Deutschland vergleichbar), einen von unseren Mitarbeitern konzipierten Englischtest absolvieren und nachweisen, dass sie sich ein Studium andernfalls nur schwer leisten könnten. Im Gegensatz zu den Testergebnissen ist der letzte Punkt aufwendiger zu ermitteln. Viele der Bewerberinnen und Bewerber sind jedoch bereits Teil unserer Projekte in der Region. Das macht uns die Einschätzung der Bedürftigkeit leichter.

Dennoch wollen wir jeder Bewerberin und jedem Bewerber eine faire Chance geben zu erklären, warum gerade sie/er ein Stipendium bekommen sollte. Gleich mehrere Fragen des Bewerbungsbogens, den alle Kandidaten vorab ausfüllen müssen, zielen deshalb auf die individuelle Bedürftigkeit und Motivation der Kandidatin/des Kandidaten ab. Wir erklären den Inhalt dieses Bogens bereits Wochen vor den Abiturprüfungen und geben den Kandidaten bewusst Zeit, sich Antworten auf unsere Fragen zu überlegen. Sollte sich herausstellen, dass Bewerberinnen oder Bewerber uns Informationen vorenthalten oder ihre Situation wissentlich falsch darstellen, werden sie nicht in unser Stipendienprogramm aufgenommen. Um die Antworten der Kandidaten im Detail zu prüfen, sprechen wir bis zur Vergabe der Stipendien mit ihren Lehrerinnen und Lehrern und besuchen die Familien zu Hause.

 

Bildschirmfoto 2016-08-17 um 11.51.28 vorm.

Anfang September erfahren wir, wer seine Prüfungen bestanden hat. Danach führen wir den Englischtest an unserer Schule durch. Dieser ist notwendig, da die Mehrheit der Studiengänge in Kambodscha englische Materialien verwendet und weil so gewährleistet ist, dass die Stipendiaten mit ihren Sponsoren und unseren Mitarbeitern kommunizieren können. Am Tag des Englischtests läuft auch die Frist zur Abgabe der Bewerbungsbögen[i] ab. Danach beginnen unsere Besuche und Interviews bei den Familien der Kandidaten.

Die Liste mit den finalen Kandidaten verschicken wir in einem Sondernewsletter Ende September/Anfang Oktober. Den Newsletter können Sie hier abonnieren.

Falls Sie Interesse daran haben eine Studentin oder einen Studenten zu unterstützen, schicken Sie uns bitte eine Mail an info@kidshelp-kambodscha.org und raphael@kidshelp-kambodscha.org.

[i] Wir lassen die Kandidaten die Bögen nicht mit nach Hause nehmen, weil wir nicht wollen, dass sie jemand anderes ausfüllt. Die Bögen werden bei einem ersten Treffen im Juli erklärt. In den darauffolgenden Wochen, bekommen die Bewerber dann mehrere Male die Möglichkeit die Bögen zu sichten und weiter auszufüllen.